Hausratversicherung Vergleich starten!

Sie suchen nach einer Hausratversicherung? Ob Neuabschluss oder Kostensenkung, hier finden sie die günstigste.

Finden Sie jetzt eine günstige Hausratversicherung.

Unser Vergleich:

  • Hausrat bereits 2,10€ pro Monat versichert
  • Sehr viele Versicherungen im Vergleichsrechner
  • Direkter Kontakt zu einem Makler vor Ort

Umfangreiche Informationen zur Hausratversicherung

Das umfassende Portal rund um das Thema Hausratversicherung – damit Sie besser vergleichen können!


Definition: Was ist eine Hausratversicherung?

Die Hausratversicherung ist eine Sachversicherung die dann eintritt, wenn dem Versicherungsnehmer Schäden an seinen im Haushalt befindlichen Gegenständen entstehen. Sie deckt darüber hinaus viele weitere Dinge ab, die als „Hausrat“ bezeichnet werden.

Zunächst: Die Hausratversicherung ist im Vergleich zur KFZ-Versicherung keine Pflichtversicherung. Somit ist jedem Menschen frei gestellt, ob er eine Hausratversicherung abschließen möchte. Allerdings lohnt es sich oft ähnlich wie bei der Haftpflichtversicherung eine Versicherung für den eigenen Hausrat zu besitzen, da die jährlichen Beiträge relativ niedrig sind und die abgedeckten Schäden finanziell zum Teil recht hoch ausfallen können. Daher sollte sich jeder einzelne unabhängig von seinen persönlichen Finanzen überlegen, ob er auf eine der drei wichtigen Versicherungen verzichen möchte.

Generell übernimmt die Hausratversicherung nahezu sämtliche Kosten an Schäden vom Inventar, sowie allen Einrichtungs-, Gebrauchs- und Verbrauchsgegenständen in Haushalt. Also alle beweglichen Sachen, bzw. das gesamte Eigentum des Versicherten. Auch Folgeschäden durch die Zerstörung, Beschädigung oder Entwendung des versicherten Eigentums werden durch die Versicherung begleichen. Hierbei müssen allerdings einige Leistungseinschränkungen beachtet werden.

Nach erstmaliger Einführung der Police um 1942 in Deutschland (zu diesem Zeitpunkt wurde die Hausratversicherung erstmals als eigenständige Versicherung vertrieben) und vielen grundlegenden Änderungen gehört die Hausratversicherung zu einer der beliebtesten Versicherungen der Deutschen. Über 76,5 Prozent der deutschen Haushalte besitzen eine Absicherung für den eigenen Hausrat. Also sind millionen Menschen vor Verlusten des Hausrats versichert. Die meisten Kunden können ohne Probleme eine Hausratversicherung online über einen entsprechenden Vergleich abschließen.

Lediglich besonders wohlhabende Menschen mit vielen Wertsachen sollten nach Spezialtarifen Ausschau halten um auf Nummer Sicher zu gehen. Diese sind nicht in einem Standard-Vergleich zu finden. Der Schutz ihrer Wertgegenstände in Wohnung und Haus benötigt besondere Leistungen, die oft über die grundlegende Versicherungssumme der Versicherer hinaus gehen.


Keine Lust alles zu lesen?

Um schnell das Wesentliche zur Hausratversicherung kompakt erklärt zu bekommen, hilft dieses Video von Friendsurance weiter:


Die Seite die-hausratversicherung.eu gefällt Ihnen?

Dann zeigen Sie es der Welt und teilen Sie die-hausratversicherung.eu mit Ihren Freunden!


Welche Gegenstände sind durch die Hausratversicherung versichert?

Der Versicherungsschutz der Hausratversicherung deckt zunächst grundlegend alle beweglichen Dinge im Haushalt der versicherten Person ab. Dazu gehören ebenfalls die Gegenstände von Familienmitgliedern, wie die der Großeltern, Ehegatten oder Ehefrauen und Kindern. Auch anderer im Haushalt lebender Personen sind unter bestimmten Bedingungen mit versichert (unter anderem wenn es kein Miet- oder Untermietverhältnis gibt). In einem guten Hausratversicherung Vergleich können übrigens alle Details der Police direkt verglichen werden.

Abgesicherte Gegenstände in der Hausratversicherung

Einige Güter werden allerdings aus der Versicherung ausgeschlossen. Dies ist vor allem der Fall, wenn neben der Hausratversicherung auch noch eine andere Police für den Schaden aufkommt.

Im Folgenden werden alle Gegenstandsarten, die eine Hausrat-Police abdeckt, kurz charakterisiert.

Einrichtungsgegenstände

Als Einrichtungsgegenstände werden alle Dinge des Haushaltes bezeichnet, die sich zu Zwecke des Wohnens dauerhaft in einer Wohnung befinden. Die Einrichtung umfasst vor allem Möbel und Bodenbeläge. Gerade dieser Teil der Wohnungseinrichtung kann erheblichen Schaden ausgesetzt sein.

Versichertes Mobiliar in der Hausratversicherung

Mobiliar

Sämtliche Möbel und Möbelstücke, die nicht baulich (also fest) mit dem Gebäude verbunden sind, sind von der Hausratversicherung abgesichert. Hierbei st es egal, ob es sich um leicht bewegliche Gegenstände wie Gartenmöbel, Stühle, Tische und Sessel handelt, oder ob es Großmöbel wie Schränke, Betten, Sofas/Couches und Anrichten handelt. Auch Einbauküchen und Wandregale zählen zu Möbelstücken. Besonders von Wasserbetten geht Gefahrenpotential aus.

Versicherte Bodenbeläge in der Hausratversicherung

Bodenbelag

Ebenso wie die Küche gehören auch alle Bodenbeläge zu den Versicherungsgegenständen der Hausratversicherung. Egal ob es sich dabei um Teppich, Laminat oder PVC-Boden handelt. Wichtig für die Kostenübernahme ist die bereits im Hausrat Vergleich ersichtliche Schadensart. Schnell bricht durch Frostschäden mal eine Fliese, oder Teppiche müssen kostenintensiv gereinigt werden.


Gebrauchsgegenstände

Im Vergleich zu den Einrichtungsgegenständen versteht die Hausratversicherung unten Gebrauchsgegenständen diejenigen Dinge, die sich im Haushalt für den regelmäßigen Gebrauch befinden. Das kann auch Schlüssel von Haustür & co. einschließen.

Versicherte Unterhaltungselektronik in der Hausratversicherung

(Unterhaltungs-) Elektronik

Hier sind alle Elektrogeräte im Haushalt des Versicherungsnehmers gemeint. Typischerweise haben es vor allem Einbrecher auf die technischen und elektonischen Geräte des Hausrats abgesehen. Aber auch Zerstörung oder Beschädigung durch bestimmte Einflüsse (z.B. Überspannungsschäden nach einem Blitzschlag) machen den elektronischen Geräten im Vergleich zu anderem Hausrat besonders zu schaffen. Die Hausratversicherung deckt also einige Schäden oder das Abhandenkommen (durch Einbruch oder Raub) von (LCD-) Fernseher, Stereoanlage, Smartphone, Computer oder auch Uhren und Wecker ab.

Versicherte Haushaltsgeräte in der Hausratversicherung

Haushaltselektronik

Mit Haushaltselektronik sind bei der Hausratversicherung vor allem Elektrogroßgeräte gemeint. Diese befinden sich ebenfalls in fast jeder Wohnung. Denn heutzutage kann wohl kaum noch jemand ein Leben ohne Spülmaschine, Waschmaschine, Kühlschrank, Gefrierschrank oder Wäschetrockner vorstellen. Auch das teure Ceranfeld und der Abzug der Brauchluft ist hier mit enigeschlossen. Hier besteht im Vergleich zu anderen Hausrat-Gegenständen die besonderer Gefahr darin, dass ein defektes Gerät wie z.B. ein undichter Spülmaschinenschlauch oder leckende Waschmaschinen schnell mehr zerstören kann, als nur das Gerät. Das kann sogar bis zur vorübergehenden Unbewohnbarkeit der Wohnung führen.

Kleidung in der Hausratversicherung

Schuhe & Bekleidung

Auch wenn die Bekleidung im Vergleich zur Unterhaltungselektronik eher seltener Gegenstand von Diebstahl wird, sind auch diese Sachen mitversichert. Häufiger als Raub oder Diebstahl von Kleidungsstücken ist die Beschädigung der Wäsche durch z.B. zuvor erwähntem Wasserschaden oder einen Brand. Die Hausratversicherung zahlt auch den (materiellen) Schaden an Kleidung nach dem Eintreten eines Versicherungsschadens. Oft sind das aber sehr kleine Beträge.

Besteck und Geschirr in der Hausratversicherung

Besteck, Geschirr & Co.

Es müssen nicht immer die großen Dinge sein, die einem am Herzen liegen. Auch das gute Silber-Besteck der Oma oder Schüsseln, Teller, Tassen und ganze Service sind vor den Folgen eines Erdbebens und Einbruchdiebstahls nicht gefeit. Die Hausratversicherung reguliert den Schaden auch hier zum aktuellen Marktwert.

Fahrräder und Kellerwaren in der Hausratversicherung

Fahrräder & Kellerwaren

Die Hausratversicherung kommt auch für Dinge auf, die sich nicht direkt in der versicherten Wohnung befinden. Vor allem wenn das Studentenrad mal wieder geklaut wird oder der Keller aufgebrochen wurde und die guten eingelagerten Sachen verschwunden sind kann die Hausratversicherung den Schaden übernehmen. Die Fahrradversicherung sollte allerdings explizit in den Versicherungsunterlagen angegeben sein. Ebenfalls häufiger entstehen hier Schäden durch Hochwasser oder Rückstau von Brackwasser. Vor allem bei den Fahrrädern sollte man aber schon beim Hausratversicherung-Vergleich aufpassen, dass der geliebte Drahtesel tatsächlich mit in die Police eingeschlossen ist. Das ist nämlich nicht selbstverständlich!


Verbrauchsgegenstände

Im Vergleich zu den Gebrauchsgegenständen (regelmäßige Nutzung) zeichnen sich die Verbrauchsgegenstände durch die einmalige Nutzung aus.

Lebensmittel in der Hausratversicherung

Nahrungsmittel

Viele Besitzer einer Hausratversicherung wissen nicht, dass nicht nur Schäden am Kühlschrank oder der Gefriertruhe selbst durch die Hausratversicherung abgedeckt sind, sondern auch deren Inhalt. Kommt es beispielsweise zum Verderb der Lebensmittel durch einen technisch bedingten Ausfall kann auch dieser Schaden bei der Hausratversicherung geltend gemacht werden.

Weitere Vorräte in der Hausratversicherung

Weitere Vorräte

Ähnlich wie bei den verderblichen Nahrungsmitteln sind auch alle anderen Vorräte durch die Hausratversicherung abgedeckt. Denkbar wäre hier ein Szenario, das gelagerte Grundnahrungsmittel oder Konserven durch einen Versicherungsfall zerstört, unbrauchbar oder gestohlen werden.


Wertsachen

Ein besonders wichtiger und speziell geregelter Zweig der versicherten Gegenstände in der Hausratversicherung sind die tatsächlichen Wertgegenstände. Hierbei sollte aber direkt beim Hausratversicherung Vergleich auf die besonderen Entschädigungsgrenzen geachtet werden! So werden von den meisten Hausratversicherung-Policen oft nur 20% bis 25% des Wertes rückerstattet. Wer mehr versichern möchte sollte sich über Sondervereinbarungen im Abschnitt Entschädigungsgrenzen informieren.

Weiterhin gilt bei der Versicherung im Vergleich zu anderem Hausrat für diese wertvolle Gegenstandsart oft eine gesonderte Regelung bezüglich der Lagerung.

Geld und Devisen in der Hausratversicherung

Geld

Generell ist davon abzuraten, höhere Summen an Bargeld (und Devisen) im Haus oder der Wohnung zu lagern. Das ist nicht nur aus inflatorischen Gründen unsinnig, auch sind derartige Gelder gern gesehenes Diebesgut. Besonders hart dabei ist, dass weder Hausratversicherung noch eine eventuelle Wohngebäudeversicherung vollends für den finanziellen Schaden von geklautem Geld aufkommen.

Schmuck in der Hausratversicherung

Schmuck

Platin-, Gold- und Silberschmuck wie Halsketten, Armreifen, Uhren oder Ringe, aber auch Diamanten und Diademe mit Edelsteinen fallen natürlich unter die gesonderten Regelungen von Wertgegenständen in der Hausratversicherung. Neben dem persönlichen Wert haben diese Teile oft auch einen nicht unerheblichen materiellen Wert. Sie sollten sowieso extra unzugänglich aufbewahrt werden.

Aktien, Anleihen und Beteiligungen in der Hausratversicherung

Aktien, Anleihen & Beteiligungen

Wertpapiere haben im Vergleich zu Geld zwar den Vorteil, dass sie durch Lagerung fast immer an Wert zulegen, aber auch diese Gegenstände sollten in Hinsicht auf die Entschädigungsgrenzen-Regelung der Hausratversicherung besser nicht zu hause gelagert werden. Zumindest, wenn man beim Hausratversicherung Vergleich Prämien sparen möchte. Generell sinnvoller ist eine Lagerung in einem Schließfach bei einer Bank.

Antiquitäten in der Hausratversicherung

Antiquitäten und antike Gegenstände

Per Definition fallen unter die in der Hausratversicherung als Antiquität bezeichneten Gegenstände alle diejenigen Dinge, die ein Alter von über 100 Jahren haben und keine Möbelstücke sind. Es sind eher alte Kaminuhren, Bücher, Spiele und andere Dinge, die von der Hausratversicherung entsprechend der Wertsachenregelung versichert sind.

Weitere Gegenstände in der Hausratversicherung

Weitere Wertgegenstände

Ebenfalls unter Wertgegenstände fallen Sammlerstücke wie Briefmarken oder Münzen aus Gold und Silber. Auch Pelze und Gemälde werden seitens der Hausratversicherung als Wertsachen bezeichnet.


Hausratversicherung Vergleich anfordern

Berechnen Sie direkt online die Höhe der monatlichen Beiträge in Ihrem Wunschtarif.

Jetzt online Vergleich starten »

Hausratversicherung Vergleich: Alle Testsieger


Wann zahlt die Hausratversicherung

Die Bezeichnung “Hausratversicherung” reicht angesichts der tatsächlich abgedeckten Dinge und Orte eigentlich nicht weit genug. Denn nicht nur im Rahmen der gemeldeten vier Wände ist alles versichert, auch außerhalb des Hauses oder der Wohnung kann die Versicherung greifen. Auch die Schadensarten und versicherbaren Ursachen können hier nachgeschlagen werden. Bei einem Hausrat Vergleich sollten vor allem die in der Versicherung abgedeckten Schadensursachen geprüft werden.

Wo der Hausrat geschützt ist
Gemeinsam genutzte Räume
Nebenflächen
Umzüge
Garagen nahe der Wohnung
Wohnungen von Kindern und Studenten
Außenversicherung & Ausland
Bei diesen Schadensarten tritt die Hausratversicherung ein
Grundlegende Schadensverursacher
Feuer, Leitungswasser, Sturm & Hagel, Einbruch, Raub, Vandalismus, Explosion, Implosion, Verpuffung, Überspannung
Zusätzlich versicherbare Schadensverursacher
Innere Unruhen, Überschwemmungen & Starkregen, Fahrzeuganprall, Bruchschäden, Glasbruch, Diebstahl von Fahrrädern, Elementarschäden, Phishing, Grobe Fahrlässigkeit

Die Versicherung erstreckt sich wie bereits erwähnt nicht nur auf Güter innerhalb der Wohnung des Versicherten. Es ist generell auch jeglicher Hausrat mitversichert, der sich auf zu Wohnraum gehörenden Terrassen, Balkonen und Loggien befindet. Diese Flächen müssen im Gegensatz zum Mietvertrag übrigens bei der Beitragsberechnung im Hausratversicherung Vergleich nicht mit angegeben werden. Darüber hinaus gibt es noch einige weitere mögliche Situationen und Orte, in denen auch Güter außerhalb der Wohnräume in das versicherte Inventar der Hausratversicherung fallen. Tipp: Will man eine zerstörte Sache neu kaufen, sollte man zusätzlich die Regelung zur Neuwertentschädigung beachten.


Gemeinschaftlich genutzte Räume in Mehrfamilienhäusern

Miteinander genutzte Räumlichkeiten sind manchmal eine heikel Angelegenheit. Wer in einem Mehrfamilienhaus wohnt muss keine Angst davor haben, dass Gegenstände, die sich im Hausflur oder anderen gemeinschaftlich genutzten Räumen solcher Immobilien befinden, bei Verschwinden oder Beschädigung nicht mehr zum Hausrat gezählt werden. Die Hausratversicherung greift auch bei Eigentum das im Hausflur, dem Waschkeller oder etwa bei den Fahrradstellplätzen gelagert werden. Wobei man darauf achten sollte, dass im Hausrat Vergleich Fahrräder trotzdem explizit mit in der privaten Versicherung eingeschlossen werden sollten.

Nebenflächen

Unter Nebenflächen versteht die Hausratversicherung alle diejenigen Flächen, die zum gleichen Grundstück gehören. Das kann zum Einen der angrenzende Garten sein, zum Anderen auch Nebenhäuser oder Gartenlauben. Diese Nebenflächen sind implizit und werden oft im Hausratversicherung Vergleich nicht gesondert ausgezeichnet.


Umzüge

Hier gilt: Der Umzug ist bei der Hausratversicherung schon vor Umzugsbeginn anzeigepflichtig! Nur dann ist gewährleistet, dass die Hausratversicherung Schäden und Einbruchdiebstahl in beiden Wohnungen übernimmt. Die Übergangsfrist beläuft sich dabei auf 3 Monate, beginnend mit dem Start des Umzugs. Weiterhin ist zu beachten, dass die Hausratversicherung nur Schäden bei einem Umzug innerhalb Deutschlands übernimmt. Ist der Zielort im Ausland, greift die Versicherung bis zur deutschen Grenze. Dafür sind auch Transportschäden am Hausrat abgesichert. Wer auch über deutsche Grenzen hinaus versichert sein möchte, sollte den Zusatz Außenversicherung beachten. Diese können nachträglich abgeschlossen werden oder direkt im Hausratversicherung Vergleich mit eingeschlossen werden.

Auto: Garagen nahe der Wohnung

Sofern sich die eigene Garage auf dem eigenen Grundstück befindet, fällt diese seitens der Hausratversicherung in die Definition “Nebenfläche”. Doch viele Mieter, sowie Haus- oder Wohnungsbesitzer haben einen Auto-Stellplatz für ihre Fahrzeuge auf freien Flächen außerhalb des genutzten Grundstücks oder in Nebengebäuden. Laut Statuten der Versicherung reicht die Tatsache aus, dass sich die Garage unmittelbar in der Nähe der Wohnung befindet. Die Hausratversicherung erklärt eine unmittelbare Nähe dann als zutreffend, wenn eine regelmäßige Überwachung des KFZ gewährleistet werden kann. Ist zum Beispiel der KFZ-Stellplatz 200 Meter vom Haus entfernt, aber vom Haus oder der Wohnung aus sichtbar, ist die unmittelbare Nähe gewährleistet. Wird der Stellplatz beispielsweise durch eine bauliche Maßnahme -etwa einen Gewerbebetrieb- nicht in Sichtweite, kann auch schon eine Entfernung von 100 Metern ausreichen, um im Versicherungsfall nicht mehr auf die Hausratversicherung zählen zu können. So entschied es ein deutsches Gericht.


Wohnungen von Kindern in Ausbildung/Studium/Wehr- oder Zivildienst

Befinden sich Kinder der versicherten Familie aktuell in der ersten Ausbildung, sind Student im ersten Studium oder Freiwilliger im ökologischen Dienst, Sozialdienst, Wehrdienst oder Zivildienst, sind sie unter Umständen durch die elterliche Hausratversicherung mitversichert. Das gilt jedoch nur dann, wenn in der Versicherungspolice der Eltern der Zusatz Außenversicherung gewählt wurde. Weiterhin ist hier von Bedeutung, ob es sich beim Hausstand um den der Eltern handelt, oder ob sich das Kind vornehmlich eigenen Hausrat angeschafft hat. Ist letzteres der Fall, wird seitens der Hausratversicherung davon ausgegangen, dass das Kind nach Ende der Ausbildung nicht beabsichtigt in das Elternhaus zurückzukehren. Dann ist eine eigene Versicherung sinnvoll. Wie im Hausratversicherung Vergleich zu sehen, kostet eine eigene Versicherung des Hausrats relativ wenig Geld, weshalb im Zweifelsfall zu einer eigenen Hausratversicherung geraten wird. Mehr in unseren Special: Studenten.

Zusatz-Option: Außenversicherung / Hausratversicherung fürs Ausland

In vorigen Abschnitten wurde bereits erklärt, dass die Grund-Hausratversicherung in bestimmten Situationen nicht ausreicht. Das kann zum Beispiel beim Umzug in ein anderes Land sein, oder auch wenn man eine (vorübergehend) eingerichtete Ferienwohnung sein Eigen nennt. Auch der Urlaub ins Ausland muss extra beachtet werden. Mit der Außenversicherung ist man bei einem Auslandsaufenthalt von bis zu 3 Monaten durch die private Hausratversicherung weltweit geschützt. Hier ist Vorsicht geboten: Bei Auslandsaufenthalten von über 3 Monaten und mehr entfällt die Hausratversicherung für die gesamte Zeit! Davon ist auch eine Ferienwohnung betroffen, die die meiste Zeit verlassen ist.


Schadensarten, bei denen die Hausratversicherung eintritt

In der Hausratversicherung wird zwischen drei Schadensarten einer Sache unterschieden, die bei den einzelnen Tarifen grundlegend versichert sind. Das sind Zerstörung, Beschädigung und das Abhandenkommen einer Sache. Unter Abhandenkommen einer Sache wird in der Hausratversicherung weiterhin unterschieden zwischen (einfachem und schwerem) Diebstahl, Einbruch, Raub und Verlust.

Da der Verlust nicht selten fahrlässig stattfindet, muss beim Vergleich genau darauf geachtet werden, ob der entsprechende Tarif Fahrlässigkeit mit einschließt. Ist das nicht der Fall, wird der Versicherungsnehmer vermutlich auf seinem Schaden sitzen bleiben. Auch bei einfachem Diebstahl sollte beachtet werden, ob die Versicherung diesen Hausrat mit versichert hat. Einfacher Diebstahl ist dann gegeben, wenn das gestohlene Gut nicht vor Mitnahme geschützt wurde. Ist ein Fahrrad z.B. nicht abgeschlossen oder angebunden, zahlt auch zumeist eine Hausratversicherung nicht. Schwerer Diebstahl geschieht hingegen vorsätzlich und wird dann so genannt, wenn das Fahrrad angeschlossen war und nur durch Einsatz z.B. eines Bolzenschneiders entwendet werden kann.

Ähnlich wie bei der Gebäudeversicherung kommt es bei der Begleichung der Schäden darauf an, wie der Schaden am Hausrat verursacht wurde. Der Leistungsumfang ist bereits im Hausratversicherung Vergleich ersichtlich und umfasst grundlegende Verursacher und zusätzlich versicherbare Verursacher, die man individuell als Erweiterungen wählen kann.


Grundlegende Schadensverursacher

In allen Tarifen sind mit Abschluss der Hausratversicherung diverse Gefahrenquellen bereits in den allgemeinen Versicherungsbedingungen versichert. Dabei handelt es sich um Feuer, Leitungswasser, Sturm & Hagel, Einbruchdiebstahl, Raub, Vandalismus, Explosion, Implosion und Verpuffung.


Feuer

Feuer
Auch oft als Feuerversicherung bezeichnet: Unter Feuer bezeichnet die Versicherung eine Verbrennung, die durch eine offene Flamme entstanden ist. Klassischerweise fällt darunter der lichterloh brennenden Weihnachtsbaum oder eine vergessene Kerze. Auch ein Feuer nach einem Blitzschlag kommt hier in Frage. Damit grenzt sich Zerstörung durch Feuer von so genannten Sengschäden ab, die nicht versichert sind (z.B. durch eine vergessene Zigarette oder einem Bügeleisen).
Wasser

Leitungswasser
Wird ein Nässeschaden durch eine defekte Wasserleitung in der Wand (zum Beispiel ein Rohrbruch durch Frost), oder durch eine falsche Wasser-Installation und daraus resultierende Leckage hervorgerufen, zahlt die Hausratversicherung den Leitungswasserschaden, sofern hier nicht die Gebäudeversicherung zuständig ist, oder die für den Wasserschaden verantwortliche Installationsfirma. Wenn ein Unternehmen verantwortlich ist, tritt Ihre Haftpflichtversicherung (Unternehmenshaftpflicht) dafür ein.
Regen

Sturm & Hagel
Wenn der Hausstand durch einen Sturm oder Hagelschauer kaputt geht, zahlt die Hausratversicherung für die Beseitigung des Mangels. Das können Gartenmöbel sein, oder auch umgeworfene Blumenkübel, etc. Auch hier ist vorher zu prüfen, ob die Wohngebäudeversicherung nicht zuständig ist. Ein Sturm ist per Definition übrigens dann gegeben, wenn die Windstärke mitdestens 8 (>= 65km/h) beträgt.

Dieb

Einbruchdiebstahl
Wichtig für die Übernahme der Kosten ist in diesem Fall das Präfix “Einbruch-”. Denn wenn es keine Indizien für einen gewaltsamen Zugang zur Wohnung gibt, also keine Schäden an Türen und Fenstern, geht die Hausratversicherung von Fahrlässigkeit aus und übernimmt keine Schadensregulierung.
Raub

Raub
Unter Raub (Versicherungsdeutsch: Beraubung) versteht man die unrechtmäßige Aneignung unter Androhung oder Durchführung von Gewalt gegenüber dem rechtmäßigen Besitzer. Wenn dies passiert (was natürlich niemandem zu wünschen ist), reguliert die Hausratversicherung den materiellen Schaden.
Vandalismus

Vandalismus
Besonders in sozialen Brennpunkten und vorstädtischen Gebieten kommt es nicht selten zu Schaden durch Vandalen. Hinweis: Die eingeworfene Fensterscheibe gehört allerdings zur Glasversicherung und sollte extra eingeschlossen werden. Diesen Einschluss kann man auch im Hausratversicherung Vergleich mit vergleichen.

Explosion

Explosion / Implosion / Verpuffung
Eine Explosion ist nach Definition der Hausratversicherung eine chemische Reaktion oder ein physikalischer Vorgang, infolgedessen Teperatur und Druck (bzw. Volumen eines Stoffes) in kurzer Zeit ansteigen und eine Entzündung stattfindet. Die Implosion hingegen ist ein plötzlicher Druck- und Volumenabfall. Ein Beispiel für die Implosion ist die Zerstörung einer Ferneher-Bildröhre. Die Verpuffung (Deflagration) hingegen ist eine Entzündung eines unter Druck stehenden brennbaren Gemischs (z.B. Gas).
Überspannung

Überspannung
Nach einer fehlerhaften Stromkreisschaltung, einem Kurzschluss z.B. durch eine Schwankung der Netzeinspeisung kommt es gelegentlich zu einer Überspannung im Stromkreislauf des Hauses. Dabei können Funken durch den Strom entstehen, die Feuer oder Verschmorungen von elektrischen oder elektronischen Geräten oder deren Kabel verursachen und diese dadurch zerstört.
Video

Video zu: Überspannungsschäden

Max von Friendsurance erklärt kurz die Details zu Überspannungsschäden in der Hausratversicherung.


Zusätzlich versicherbare Gefahren bei der Hausratversicherung

Über die grundlegenden Schadesverursacher hinaus kann man in der Hausratversicherung auch die Versicherung von zusätzlichen Schadensarten als Option am Hausrat bei Vertragsabschluss vereinbaren. Einige Versicherungen haben Teile davon bereits in ihren allgemeinen Versicherungsbedingungen abgedeckt, andere verlangen Mehrkosten für die Versicherung weiterer Gefahrensarten. In diesem Ratgeber & Vergleich soll eine möglichst umfangreiche Übersicht über weitere Einschlüsse der Hausratversicherung gegeben werden.


Ineere Unruhen

Innere Unruhen
Wenn erhebliche Bevölkerungsteile die öffentliche Ruhe und Ordnung stören, werden häufig Gewalttätigkeiten gegen Personen und Sachen vollzogen. Als Tatbestand des Landfriedensbruchs decken Schaversicherungen wie die Hausratversicherung dadurch entstehende Schäden bedinungsgemäß nicht ab. Wer einen Hausrat-Vergleich durchführt und sich auch vor dieser Eventualität schützen möchte, muss mit einem Mehr an Beiträgen rechnen.
Überschwemmung

Überschwemmungen & Starkregen
Starkregen (Starkniederschlag) ist eine besonders hohe Niederschlagsmenge pro Zeiteinheit. Das sind nach Definition des DWD mindestens 10 mm pro Stunde, oder 20 mm pro 6 Stunden. Die Folgen sind zum Beispiel Überschwemmung oder Bodenerosion, die nicht selten die Zerstörung des Hausrats mit sich ziehen. Die Hausratversicherung verlangt eine Sonderdeckung, wenn man sich ein Haus oder eine Wohnung in einem gefährdeten Gebiet kauft oder mietet.
Fahrzeuganprall

Fahrzeuganprall
Beim Anprall eines Fahrzeugs an einem Gebäude entsteht häufig nicht nur ein Schaden am Haus, sondern auch am Hausrat. Dazu gehört auch der Absturz eines Flugzeugs. Diese Schadensart wird von der Autoversicherung (Haftpflicht) in Höhe des Zeitwerts beglichen. Die Gebäudeversicherung mit entsprechendem Einschluss zahlt die Differenz zum Neuwert für Schäden an Haus und Wänden. In einem Hausratversicherung-Vergleich sollte man diesen Zusatz nur einbinden, wenn man eine derartige Gefahr für seinen Hausrat sieht. Wer in einem Hochhaus wohnt braucht diesen Einschluss nicht.

Glasbruch

Bruchschäden / Glasbruchschäden
Der Zusatz der Glasversicherung ist in einigen Versicherungen schon als Basis enthalten. Andere Hausratversicherungen wollen einen Zusatzbeitrag für die Glasbruch an Fenstern (sowohl Außenverglasung als auch Innenverglasung), Sichtfenstern am Backofen, Spiegeln, Aquarien oder Kochflächen aus Glaskeramik. Auch sogenannte Sonderverglasungen, wie Fenster von etwa Wintergärten aus Acrylglas, Plexiglas oder anderen Kunststoffen gehören dazu. Im Hausratversicherung-Vergleich sollte man diesen Einschluss prüfen. Schließlich kommt es nicht selten vor, dass Glas zu Bruch geht.
Fahrraddiebstahl

Diebstahl von Fahrrädern
Vor allem als Studenten wohnen oft in Gegenden, die eine gute Sicherung des Fahrrads nicht immer gewährleisten können. Häufiger Fahrraddiebstahl ist die Folge. In der Hausratversicherung bieten einige Tarife bereits die Versicherung des Fahrrads durch Entwendung durch Diebe. Andere ordnen diese Art des Diebstahls in die Kategorie der Zusatzleistungen. Stiehlt jemand ihren Kinderwagen oder findet Gefallen an fremden Rollstühlen, sollte der Einschluss ebenfalls geprüft werden.
Elementarschäden

Elementarschäden
Zu den Elementarschäden gehören laut Hausratversicherung-Police Schäden durch Erdbeben, Erdrutsch, Erdfall, Schneedruck, Lawinen und Rückstau. Also alle Probleme, die durch krasse Wetterlagen ausgelöst werden. Überschwemmungen durch Starkregen sind zum Teil ebenfalls im Zusatz “Elemnetarschäden” der Hausratversicherung enthalten.

Phishing

Neu: Vermögenseinbußen durch Phishing
Beim Online Banking oder der online Kontoverwaltung der eigenen Kreditkarte kann es immer wieder zu Trickdiebstahl im Internet kommen. Nicht alle Empfänger von Phinshing-Emails erkennen diese und tappen in die Falle, indem sie ihre Zugangsdaten preis geben. Resultat ist dann ein finanzieller Schaden durch Mißbrauch der Kontodaten. Auch das kann in einer neuen Hausratversicherung zusätzlich mit abgesichert werden. Dabei gilt allerdings eine eigene Obergrenze um 1000 Euro. Details dazu hier.
Fahrlässigkeit

Grobe Fahrlässigkeit
Grobe Fahrlässigkeit bedeutet laut BGB, dass die Sorgfalt in besonders schwerem Maße verletzt wurde und die naheliegendsten Überlegungen nicht angestellt wurden, um das Unglück zu vermeiden. Die Hausratversicherung bietet als zusätzliche Leistung auch bei Schäden oder Zerstörung durch fahrlässige Handhabung mit dem Hausrat einen Versicherungsschutz. Im Versicherungsvergleich sollte man auch diesen Schadensfall mit bedenken.
Video

Video zu: Haftung und Fahrlässigkeit

Auch zur Fahrlässigkeiten in der Hausratversicherung hat Max etwas zu sagen, wie dieses Video zeigt:


Hausratversicherung Vergleich: Alle Testsieger

Versichern Sie Ihren Hausrat richtig – Vergleich starten

Die günstigsten und besten Tarife aller Hausratversicherungen hier vergleichen und abschließen.

Jetzt online Vergleich starten »


Kostenübernahme

Welche Kosten übernimmt die Hausratversicherung?

Nachdem diverse Schadensarten der Hausratversicherung betrachtet wurden, wollen wir nun die unterschiedlichen Erstattungsarten unter die Lupe nehmen, die im Versicherungsumfang der Hausrat-Versicherung enthalten sind. Genauer gesagt: Welche genauen Kosten begleicht die Versicherungspolice bei der entsprechenden Deckungssumme?

Kostenübernahme bei fast allen Hausratversicherungen

Die Versicherungsgesellschaften decken generell gewisse Kosten ab, die zur Instandsetzung und Beseitigung oder Reperatur von Beschädigungen aufgebracht werden müssen. Das können zum Teil teure Maßnahmen zur Wiederbeschaffung, Aufräumung, Lagerung, Bewachung, Reperatur oder Schutzkosten sein. Diese Grundelemente sind in allen Versicherungspolicen enthalten und deckt jede Gesellschaft im Hausratversicherung Vergleich ab. Dabei sind die Umstände egal: Ob Eigenheim, oder wohnen zur Miete, ob eigene oder gemietet Gegenstände.


Kosten an Sachschäden

Ist der Hausrat defekt oder vollends kaputt, muss der entsprechende Schaden ersetzt werden. Die Wiederbeschaffung ist immer mit finanziellen Kosten verbunden, die von der einfachen Hausratversicherung gedeckt werden. Dabei zahlt sie nicht den Neupreis der Dinge, sondern die Summe des Wiederbeschaffungswerts der auf der Mängel- und Verlustliste eingereichten Teile.

Aufräumungskosten

Nach einem Versicherungsfall entstehende Unordnung (z.B. nach einem Wohnungsbrand, Einbruchdiebstahl oder einer Explosion / Verpuffung) wird von der Hausratversicherung übernommen und ist in der Höhe etwa in dem Bereich der Wiederherstellung angesetzt. Auch wenn z.B. die Feuerwehr anrücken und die Wohnungstür aufbrechen musste.

Bewegungs- und Schutzkosten

Hierzu zählen alle anfallenden Aufwendungen, die für die Bewegung und den Schutz der versicherten (und auch unversicherten) Sachen aufgebracht werden müssen, um andere versicherte Sachen wiederherzustellen, wiederzubeschaffen oder vor Beschädigung zu sichern. Das kann die Demontage und Remontage von Dingen sein, oder z.B. die Abdeckung von Maschinen oder Möbelstücken.


Transport- und Lagerkosten

Wenn die Wohnung durch einen Versicherungsfall unbenutzbar geworden ist und dem Besitzer die Lagerung von versichertem Hausrat nicht zumutbar ist, kann er von der Hausratversicherung das aufgewendete Geld für den (Ab-)Transport und die externe Lagerung des versicherten Hausrats zurück verlangen.

Schlossänderungskosten

Ist ein Haustür-Schlüssel bei einem Einbruch abhanden gekommen oder ein Schloss aufgebrochen worden, muss das Haus, die Wohnung und der enthaltene Hausrat vor Folgediebstahl geschützt werden. Daher übernimmt die Hausratversicherung die Kosten für die Änderung und den Austausch von Schlössern.

Bewachungskosten

Wenn die Möglichkeit einer Schlossänderung oder der Aufwand für die Herstellung provisorischer Maßnahmen nicht zeitnah stattfinden kann oder zu aufwendig ist, kann der Versicherte eine Sicherheitsfirma für die Bewachung des Hausrat engagieren. Die daraus entstehenden Bewachungskosten werden von der Hausratversicherung getragen.


Reparaturkosten für Gebäudeschäden

Ist ein Versicherungsfall eingetreten, für den die Hausrtaversicherung einsteht, und wurde durch diesen ein Schaden am Gebäude verursacht, muss die Versicherung für die Wiederinstandsetzung eintreten. Dazu zahlt sie die gesamten Reparaturkosten am Gebäude. Mit eingeschlossen sind dann auch Gerüste und Kräne, die für die Wiederherstellung benötigt werden.

Reperaturkosten für Nässeschäden

Nässeschäden am Mauerwerk werden häufig nicht von der Hausratversicherung abgedeckt, da hier die Wohngebäudeversicherung für zuständig ist. Aber wenn die Waschmaschine durch ausgetretenes Wasser sich selbst und andere Möbelstücke beschädigt, müssen auch diese repariert werden. Diese Kosten werden von der Hausratversicherung getragen.

Kosten für provisorische Maßnahmen

Kann die Beseitigung eines Mangels durch einen versicherten Schadensfall nicht direkt durchgeführt werden, müssen provisorische Maßnahmen getroffen werden. Das kann z.B. die Notverglasung nach einem Glasbruch sein, um Durchzug durch die Wohnung zu verhindern, bis das neue bestellte Fenster eingebaut werden kann.


Weitere Möglichkeiten der Kostenübernahme bei der Hausratversicherung

Über die grundlegenden Kostenübernahmen hinaus kann man je nach Umfang und Höhe des Beitrags der Police sonstige Kostenübernahmen mitversichern. Das ist von Versicherung zu Versicherung unterschiedlich sein und die Sinnhaftigkeit muss im vorangehenden Hausratversicherung Vergleich in Betracht gezogen werden, da die Beiträge unter Umständen teuer werden können.


Hotelkosten

Muss der Versicherte, beziehungsweise die gesamte Familie vorübergehend in ein Hotel ziehen, weil eine Wohnung nach einem Versicherungsfall vorübergehen unbewohnbar ist, kann die Hausratversicherung den Aufenthalt in einer Herberge, Pension oder einem Hotel bezahlen. Voraussetzung dafür ist, dass eine entsprechende Klausel in den Bedingungen der Versicherung enthalten ist.

Reisekosten / Rückreisekosten

Befindet man sich während des Unglücks in den Ferien, im Urlaub, ist unterwegs oder anderweitig auf Reisen, übernehmen einige Hausratversicherungen die Rückreisekosten. Auch wenn sich ein Versicherungsfall in der Ferienwohnung ereignet hat und dazu eine Anreise von Nöten ist, kann die Versicherung neben der Begleichung der Kosten für den Hausrat auch die Reisekosten übernehmen.


Wiederherstellung elektronischer Daten

Kommt es infolge von Überschwemmungen oder anderweitiger versicherter Probleme (z.B. Vandalismus) zu einem Verlust von Daten auf einem Datenträger und kann dieser wieder repariert werden, gibt es hierfür einen besonderen Einschluss in der Hausratversicherung.

Kosten für Sachverständige

Um die Feststellung der Schadenshöhe zu gewährleisten gibt es viele Versicherungen, die extra dafür die Kosten für einen Sachverständigen übernehmen. Fast jede Hausratversicherung Police hat hierfür eine Regelung. Entweder sie stellt einen Sachverständigen (z.B. bei einem Sachverständigenverfahren infolge eines Rechtsstreits), oder man kann einen Profi frei wählen. Die entstehende Rechnung wird von der Versicherung übernommen.


Die Seite die-hausratversicherung.eu gefällt Ihnen?

Dann zeigen Sie es der Welt und teilen Sie die-hausratversicherung.eu mit Ihren Freunden!


Bedeutende Ausschlüsse

Leistungseinschänkungen: Welche Kosten übernimmt die Hausratversicherung in der Regel NICHT?

Unter dem Stichwort „Bedeutende Ausschlüsse“ sind im Vertrag der Hausratversicherung alle diejenigen Versicherungsfälle aufgelistet, die eine Begleichung der Schäden am Hausrat fast nie rechtfertigen. Da es meist keine gesonderte Allgefahren-Versicherung gibt, kann man nicht davon ausgehen, dass hier eine Begleichung durch die Hausratversicherung stattfindet. Das bedeutet: Kein Anbieter im Hausrat Vergleich zahlt für aus folgenden Problemen entstandene Schäden.

Wer die hier angeführten Punkte aufmerksam liest stellt fest, dass es sich bei vielen um fahrlässige Versicherungsfälle handelt. Auch wenn hier angegeben wird, dass die Hausratversicherung entsprechende Punkte nicht abdeckt, hilft zur Klärung immer ein Anruf beim Makler oder der Versicherung selbst, um sicher zu gehen, dass es tatsächlich unmöglich ist die Kostenübernahme über die Police zu regeln.


Video

Video: Was ist nicht abgedeckt?

Krieg

Krieg

Grundsätzlich befindet sich im Vergleich kein einziger Hausratversicherung-Anbieter, der bei Eintreten eines Krieges im Land der versicherten Sache die Verantwortung für die Wiederherstellung übernimmt. Dieser Artikel des Vertrags ist zumeist eine der ersten im Abschnitt der bedeutenden Ausschlüsse.

Kernenergie

Kernenergie

Eine weitere höhere Gewalt, die nicht versicherbar ist, ist eine Vertrahlung oder Kontaminierung durch einen Reaktorunfall. Während die Hausratversicherung einige Naturkatastophen oder höhere Gewalten als vertretbar versicherbar einstuft, gehört diese leider nicht dazu.


Trickdiebstahl

Trickdiebstahl

Man hört immerwieder von Trickdieben, die sich durch einen Vorwand Zugang zur Wohnung verschaffen und dann Wertgegenstände mitgehen lassen. Wenn diese nicht unter Androhung von Gewalt vorgehen – also ein Raub stattfindet – sondern hinterrücks agieren, ist eine Hausratversicherung hier nicht zuständig.

Gewitter

Überspannung durch Blitze

Während die Folgen einer Überspannung eigentlich die Hausratversicherung auf den Plan rufen, ist dies fast nie der Fall, wenn die Überspannung durch einen Blitzschlag infolge eines Gewitters entstanden ist. Der Blitz gilt als „höhere Gewalt“.

Einfacher Diebstahl

Einfacher Diebstahl

Wer sein Eigentum nicht vor der Mitnahme durch andere schützt, wird auch keine Wiederbeschaffungskosten von der Hausratversicherung erstatten bekommen. Der einfache Diebstahl ist nämlich dann gegeben, wenn er ohne die Überwingung von Hürden wie Schlösser, Ketten oder anderer Maßnahmen stattfinden kann.


Sengschäden

Sengschäden

Die vergessene Zigarette fällt auf den Küchetisch oder Couchtisch und hinterlässt unschöne Flecken? Pech gehabt! Die Hausratversicherung kommt für diese Art der Beschädigung nicht auf. Hier gibt es eine klare Abgrenzung zum Schaden durch Feuer. Erst, wenn es durch diese Unachtsamkeit zu einem Brand kommt und der Einschluss der groben Fahrlässigkeit gegeben ist, kann man auf eine Begleichung durch die Versicherung hoffen.

offene Fenster

Eindringen von Regen, Hagel, Schnee oder Schmutz durch nicht ornungsgemäß geschlossene Fenster und Türen

Hagelschäden, Wasserschäden oder Schneeschäden am Hausrat, die durch nicht richtig geschlossene Fenster entstehen, können entgegen der Einschlüsse durch Sturm & Hagel, sowie Leitungswasser in der Hausratversicherung ausgeschlossen sein. Im Vergleich sollte dieser Ausschluss gesondert geprüft werden.

Hausbestandteile

Dinge, die als Gebäudebestandteile angesehen werden

Eigentlich ist dieser Ausschluss klar, aber soll hier noch einmal gesondert erwähnt werden. Da die Wohngebäudeversicherung für die Bausubstanz zuständig ist und die Hausratversicherung lediglich für das Inventar, werden die Schäden an Gebäudebestandteilen nicht bezahlt. Zumindest sofern der entstandene Schaden nicht auf einen versicherten Unfall durch den Hausrat zurückzuführen ist.


Untermietervertäge

Hausrat von Mietern und Untermietern

Wenn ein Mietvertrag oder ein Untermietvertrag besteht, muss generell der Mieter eine eigene Hausratversicherung abschließen. Das kann dann nicht vom Vermieter oder vom Hauptmieter übernommen werden. Leben mehrere Menschen in einer Wohnung zusammen und sind diese keine Familie (Wohngemeinschaften, Studenten-WGs, etc.) Sollte jede Partei eine Hausratversicherung besitzen.

Personenschäden

Schäden an Personen

Durch den Hausrat verursachte Mängel an Körper und Geist anderer Menschen sind nie Teil einer Hausratversicherung. Sie werden eher von der Unfallversicherung oder eine verbundene Haftpflichtversicherungen getragen. Da es sich bei der Hausratversicherung lediglich um eine Sachversicherung handelt, sind somit Personenschäden und deren Gesundheit generell ausgenommen.

Bevorstehende Gefahren

Unmittelbar bevorstehende oder bereits eingetrene Schäden

Wenn die akute Gefahr besteht, dass ein Versicherungsfall eintritt oder dieser in der vergangenen Zeit bereits eingetreten ist, kommt die Hausratversicherung üblicherweise zu spät. Es können nur Beschädigungen am Hausrat geltend gemach werden, die nach inkrafttreten des Versicherungsschutzes eingetreten und vorher nicht absehbar waren. Beugen Sie also vor, in dem Sie sich durch eine richtige Hausratversicherung absichern.


Meldung bei Hausratversicherung

Wann und wie man einen Schaden bei der Hausratversicherung meldet

Nun ist der Schadenfall eingetreten. Oftmals fragen sich versicherte Opfer, wie das stellen der Anträge funktioniert, damit die Pflichten zur Meldung eingehalten werden und die Versicherungsgesellschaften eine Entschädigung erbringen.

Um den Anspruch auf Entschädigung zu erhalten, muss die Haushaltsversicherung unverzüglich vom Versicherungsfall erfahren. In der Regel stehen freundliche Mitarbeiter rund um die Uhr per Telefon bereit, um derartige Fälle aufzunehmen. Sie helfen auch bei eventuellen Notfallmaßnahmen, um schlimmeres zu verhindern. Im Vertrag der Hausratversicherung steht dazu, dass man die Anzeige „unverzüglich“ melden muss. Bei dieser schwammigen Formulierung der Anzeigefrist sind keine festen Fristen gesetzt. Am Besten also: Direkt das Handy zücken und den beschädigten Artikel melden. Persönlicher und schneller Kontakt ist der einfachste Weg, das Geld für Reparatur oder Neuanschaffung schnell auf dem Konto zu haben.

Zusätzlich muss noch eine schriftliche Meldung unter Angabe der Ursache erfolgen. Sowie eine Einholung von Angeboten für die Behebung des Problems. Gerade bei Haftpflichtfällen mit hohen Entschädigungsbeträgen ist es zudem nötig, dass Sachverständige die Geschädigten besuchen, um eine akkurate Festlegung der Schadenshöhe zu gewährleisten.

Interessant in dem Zusammenhang ist auch zu wissen, dass die Hausratversicherung auch als passive Rechtsschutzversicherung dient. Sie springt dann für Gerichtsverfahren und Gerichtskosten ein, wenn der Schadensverursacher ermittelt und er für das Unglück belangt werden kann. So holt sich die Hausratversicherung oft die Kosten von der eventuellen Haftpflichtversicherung des Schädigers wieder.


Hausratversicherung Vergleich starten

Finden Sie den besten Tarif in Ihrer Hausratversicherung bei einer Vielzahl von Anbietern.

Jetzt online Vergleich starten »

Hausratversicherung Vergleich: Alle Testsieger


Entschädigungsgrenzen

Welche Entschädigungsgrenzen gibt es bei der Hausratversicherung zu beachten?

Bei einigen Gegenständen sind die Leistungen der Hausratversicherung eingeschränkt, sofern es nicht vertraglich anders festgelegt wurde. Hier wird dann grundsätzlich nur ein bestimmter Prozentsatz des entstandenen finanziellen Schadens beglichen. Das ist bei allen Tarifen im Hausratversicherung Vergleich zu beachten.

Vor allem bei der Kategorie der Wertgegenstände ist hier vorsicht geboten. Werden diese lediglich normal gelagert und nicht in Wertschutzschränken wie Safes, Schließfächern oder Waffenschränken, muss die Hausratversicherung nur je nach Vertrag 20% bis 25% der Versicherungssumme übernehmen. Diese besonderen Grenzen gelten für diese und weitere Wertgegenstände.

Diese Wertgegenstände haben Entschädigungsgrenzen in der Hausratversicherung
Bargeld Sparbücher Schmucksachen Uhren
Briefmarken Pelze Gemälde Antiquitäten
Sachen aus Gold und Silber

Hier gibt es vor allem für Firmen und Unternehmen eine besondere Regelung. Die maximale Entschädigungsgrenze bei Bargeld liegt bei einem versicherten Gewerbe standardmäßig bei 1.000 Euro. Alles darüber hinaus ist nicht durch die Hausratversicherung gedeckt.



Weiterhin gibt es spezielle Quoten bei der Hausratversicherung, die angewandt werden, wenn es zu einer Unterversorgung kommt. Diese werden im nächsten Abschnitt genauer betrachtet und aufgezeigt, welche Maßnahmen ergriffen werden müssen um den richtigen Versicherungsschutz zu günstigen Konditionen zu bekommen.


Die Seite die-hausratversicherung.eu gefällt Ihnen?

Dann zeigen Sie es der Welt und teilen Sie die-hausratversicherung.eu mit Ihren Freunden!


Kosten und Unterversicherung

Kosten der Hausratversicherung und die Gefahren bei Unterversicherung

Bei der Hausratversicherung hängt die Höhe der monatlichen, vierteljährlichen, halbjährlichen oder jährlichen Beiträge stark von unterschiedlichen Faktoren ab. Daher ist eine pauschale Aussage über die Kosten nicht möglich. Sie können aber leicht im Hausratversicherung Vergleich online berechnet werden. Pauschal gesagt ist aber eine Beitrag ab 2 Euro pro Monat möglich.

Generell gilt, dass die Standardtarife mit einer bei Vertragsschluss festgelegten Höchstversicherungssumme ausgestattet sind. Beim Vergleich ist jedoch darauf zu achten, ob es bei der Hausrat-Police nicht vielleicht einen Unterversicherungsverzicht seitens der Versicherung gibt. Diese als „Einrede der Unterversicherung“ bezeichnete Klausel wird später in diesem Kapitel genauer erklärt.


Diese Kostenfaktoren beeinflussen die Beiträge der Hausratversicherung

Die Berechnung der Monatsbeiträge kann direkt online im Hausratversicherung Vergleichsrechner berechnet werden. Hier kann man auch sehen, welche Einstellungen die Höhe des Beitrags beeinflussen.


Video

Video: Kostenfaktoren

Max erklärt kurz und knapp, welche Kostenfaktoren auf die Hausratversicherung Einfluss nehmen:

Selbstbeteiligung

Höhe der Selbstbeteiligung

Wie bei vielen Versicherungen üblich gibt es auch bei der Versicherung des Hausrats die Möglichkeit eine Selbstbeteiligung zu vereinbaren. Dadurch wird die Hausratversicherung nicht behelligt, wenn Kosten bis zu einer gewissen Grenze entstehen. Die Anbieter danken dies dem Kunden mit mit günstigen Tarifen. Hier kann also schonmal gut gespart werden. Auch Verträge ohne Selbstbeteiligung sind abschließbar und in den Versicherungsvergleichen entsprechend gekennzeichnet.

Beruf

Beruf / öffentlicher Dienst

Der genaue Beruf ist im Hausrat-Vergleich nicht anzugeben. Wichtig ist lediglich, ob man einen Beruf im öffentlichen Dienst ausübt. Damit ist das Tätigkeitsfeld des Beamten und Tarifbeschäftigten in öffentlich-rechtlichen Körperschaften, Anstalten oder Stiftungen gemeint. Das können Lehrer, Richter oder Soldaten sein. Sie profitieren von günstigeren Versicherungs-Tarifen.

Übrigens: Zur Absicherung der eigenen Arbeitskraft ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung sinnvoll.


Wohnort

Wohnort

Die Postleitzahl ist ein Indiz dafür, in welcher Umgebung sich der zu versichernde Hausrat befindet. Er gibt Aufschluss darüber, ob man in einem guten oder weniger sicheren Stadt- oder Ortsteil lebt. Viertel, die bekannt für häufige Einbrüche bekannt sind, werden mit einem höheren Beitrag belegt.

Hausrat

Hausart

Im Sinne der Hausratversicherung wird bereits im Vergleich zwischen Einfamilienhaus, Reihenhaus, Doppelhaushälfte, Zweifamilienhaus und Mehrfamilienhaus unterschieden. Die Gefahren bestimmter Schäden sind in einem gut situierten Einfamilienhaus anders gelagert, als in einem Mehrfamilienhaus. Hier lässt sich auch etwa der Wert der Inneneinrichtung der Zimmer schätzen.

Rabatt

Rabatte

Wenn man mehrjährige Versicherungen abschließt, oder seinen Versicherungsbeitrag jährlich entrichtet, kann man seinen Hausratversicherung-Vertrag noch günstiger abschließen. Hier ist ein bisschen probieren im Vergleich sinnvoll!


Wohnfläche

Wohnfläche

Die Wohnfläche in Quadratmeter ist der elementarste Faktor. Die Anbieter der Hausratversicherungen nutzen sie um einen Durchschnittswert der Einrichtung anhand einer Faustformel zu berechnen. Üblich sind rund 600 bis 700 Euro pro Quadratmeter. Daran sind auch die vereinbarten Höchstgrenzen der Erstattungsbeträge gekoppelt. Zu beachten gibt es dabei, dass NICHT die Quadratmeter des Mietvertrags zugrunde liegen!

Nicht zu berücksichtigen sind:
  • Zubehörräume
  • Kellerräume
  • Speicherräume
  • Nicht ausgebaute Dachböden
  • Treppen
  • Balkone
  • Terrassen
  • Loggien
  • Garagen

Einschlüsse

Versicherungseinschlüsse

Im Hausratversicherung Vergleich macht es (natürlich) ebenfalls einen Unterschied, ob bestimmte Zusatzeinschlüsse versichert sein sollen. Das sind die bereits zuvor erwähnten. Während Verträge für sichere Einfamilienhäuser bereits einen Glasbruch-Einschluss besitzen, muss man in einem Mehrfamilienhaus diese extra versichern. Auch die Elementarschäden sind ein essentieller Einschluss, der extra bezahlt werden will. Welche Einschlüsse Sinn machen muss jeder für seine persönliche Situation feststellen. Zu viele Einschlüsse sind auch nicht ideal und führen schnell zu einer Überversicherung.


Gefahr der Unterversicherung und Unterversicherungsverzicht seitens der Hausratversicherung („Einrede der Unterversicherung“)

Unter der „Einrede der Unterversicherung“ ist nichts weniger gemeint, als dass die Anbieter in ihren Tarifen bei einer Unterversicherung darauf verzichten alle Erstattungen prozentual zu kürzen, wenn der maximale Versicherungsbetrag den tatsächlichen Wert des Hausrats unterschreitet. Das geschieht, wenn man unterversichert ist. Ein Verzicht auf den Einwand der Unterversicherung ist also emfehlenswert.

Eine Unterversicherung in der Hausratversicherung tritt dann ein, wenn der Wert des Hausrats höher ist, als die vereinbarte maximale Erstattungssumme. Hat man zum Beispiel eine 100qm Wohnung und einen Versicherungsbetrag von 600 Euro pro Quadratmeter gewählt, sind alle Gegenstände bis zu einer Versicherungsdeckung von bis zu 60.000 Euro versichert. Hat man allerdings tatsächlich Hausrat im Wert von 80.000 Euro, beträgt die Zahlung der Versicherung ohne Unterversicherungsverzicht generell nur 6/8, bzw. 3/4 des entstandenen Schadens. Es wird also nur anteilig erstattet, wobei es unerheblich ist, wie hoch der tatsächliche Schaden ist. Selbst wenn es nur um 400€ Schaden geht, wird der Betrag nicht komplett erstattet.

Um diesem Tatbestand zu entgehen sollte man im Hausratversicherung Vergleich mindestens 650 Euro pro Quadratmeter als Versicherungssumme angeben. Denn Tarife ab dieser Grenze haben fast immer die Klausel der „Einrede der Unterversicherung“ im Versicherungsvertrag enthalten. So muss man sich auch bei kleineren Versicherungsfällen keie Gedanken machen auf einem Teil der Kosten sitzen zu bleiben. Sie sollten den Deckungsbetrag deshalb nicht unter 650€ festlegen. Bis zur Maximalgrenze dann werden 100% der Kosten durch die Hausratversicherung übernommen. Weiterhin zu beachten glt: Wenn ein zu hoher Quadratmeterwert angegeben wird entsteht schnell eine Überversicherung, die kostentechnisch negativ zu Buche schlägt und daher auch vermieden werden sollte.

Bei einigen Versicherern kann die Einrede der Unterversicherung aber auch ohne die 650 Euro-Grenze inklusive sein. Lesen Sie sich im Hausratversicherung Vergleich die Details des Vertrags dazu sorgfältig durch.


Beiträge: Prämie pro Jahr und Quadratmeter

Wer grob einen Überblick über aktuelle Preise für eine bestehende Hausratversicherung haben möchte, oder die passende Policen für seinen Bedarf sucht, der kann sich kostenlos und unverbindlich ein Angebot über zahlreiche Vergleiche im Internet einholen. In vielen Fällen kann so durch das Wechseln des Tarifs -abhängig von individuellen Risiken- der Versicherungsschutz erhöht, oder der monatliche Betrag deutlich verringert werden.

Ein entscheidender Kostenfaktor ist die Deckungssumme in Abhängigkeit der Wohnfläche. Will man es besonders günstig haben, sollten die Deckungssummen möglichst niedrig ansetzen. Jedoch sollte der Besitz nicht zu niedrig bewertet werden, damit keine eventuelle Unterversicherung entsteht. Auf Wunsch kann man sich hier auch für individuelle ergänzende Optionen aus den passenden Bereichen entscheiden. Wir haben unseren unverbindlichen Preisvergleich verwendet und ermittelt, wie sich ein Tarif bei unterschiedlichen Wohnungsgrößen verhält.

Im Test: Günstigste Hausratversicherung für
  • 60qm
  • 70qm
  • 80qm
  • 90qm
  • 100qm
  • 110qm
  • 120qm

Hier haben wir übersichtlich und auf einen Blick aufgeführt, wie die Unterschiede in der Quadratmeterzahl den Jahresbeitrag beeinflussen. Genannte Jahresbeiträge sind zum aktuellen Zeitpunkt (03/2015) der jeweils günstigste Tarif unter sonst gleichen Parametern. Wenn Sie einen eigenen Vergleich durchführen, kann es trotzdem zu anderen Werten kommen, wenn etwa die Hausratversicherung durch bestimmte Bestandteile erweitert werden soll.


Test 1: Billigste Basisversicherung

  • lebhaft in einem Mehrfamilienhaus in Köln
  • nicht im öffentlichen Dienst
  • keine Selbstbeteiligung
  • Deckungssumme 650€ pro m²
  • Laufzeit: 1 Jahr
  • keine Vorversicherung
  • keine gesonderten Einschlüsse

Man sieht in unserem Beispiel sehr schön, dass eine Erhöhung der Deckungssumme mit einem nahezu festen Betrag aufgerechnet wird. Die Folge: Je mehr Wohnfläche zur Verfügung steht, desto günstiger wird jeder versicherte Quadratmeter (prozentual). Außerdem haben Versicherungsnehmer unter 30 Jahren eine günstigere Versicherung. Hier liegt vermutlich bei einigen Hausratversicherungen die Vermutung zugrunde, dass der gesamte Hausrat einer jungen Person generell nicht so wertig ist, wie der einer älteren Person.

Wohnungsgröße Deckungssumme > 30 Jahre < 30 Jahre
60m² 39.000€ 54,36€ 49,78€
70m² 45.500€ 64,11€ 58,08€
80m² 52.000€ 72,48€ 66,38€
90m² 58.500€ 82,23€ 74,67€
100m² 65.000€ 90,60€ 82,97€
110m² 71.500€ 100,35€ 91,27€
120m² 78.000€ 108,72€ 99,57€

Test 2: Möglichst viele Leistungen eingeschlossen

Wohnungsgröße Deckungssumme beste Preis* beste Preis**
60m² 39.000€ 88,93€ 121,54€
70m² 45.500€ 98,68€ 137,15€
80m² 52.000€ 107,05€ 150,53€
90m² 58.500€ 116,80€ 166,14€
100m² 65.000€ 125,17€ 179,53€
110m² 71.500€ 134,92€ 195,14€
120m² 78.000€ 143,29€ 208,52€

* ohne Fahrraddiebstahl
** mit 3% Fahrraddiebstahl (teures Rad)

Will man eine leistungsstarke Hausratversicherung mit vielen Einschlüssen haben, muss man allerdings tiefer in die Tasche greifen. Dies haben wir hier separat berechnet.

  • lebhaft in einem Mehrfamilienhaus in Köln
  • nicht im öffentlichen Dienst
  • keine Selbstbeteiligung
  • Deckungssumme 650€ pro m²
  • Laufzeit: 1 Jahr
  • keine Vorversicherung
  • Zusatz Glasversicherung
  • Zusatz grobe Fahrlässigkeit

Wir haben bezüglich des Alters keinen Unterschied im günstigsten Betrag festgestellt. Dafür kann die Mitversicherung eines guten Fahrrads schonmal über 54€ (Grundannahme 100m², maximer Wert des Erstattungsbetrags demnach 1950€) pro Jahr kosten.


Tests und Bewertungen: Diese Institute bewerten regelmäßig Hausratversicherungen

Viele Verbraucher fragen sich zurecht, welche der vielen Angebote an Hausratversicherungen zu empfehlen sind und welche Police die richtige Wahl ist. Hierbei hilft die Recherche auf Bewertungsplattformen oder ausführliche Tests von unabhängigen Instituten. Dabei hat jedes seine Vor- und Nachteile.

Möchte man sich generell über die Kundenzufriedenheit bei einer Versicherung informieren, dann kann man sich bei zahlreichen kostenlosen Portalen wie ekomi orientieren. Hier können bereits bestehende Kunden Bewertungen in Form von Sternen abgeben, wie zufrieden sie mit dem Anbieter sind. Außerdem können diese Kundenbewertungen kurz kommentiert werden. Damit entsteht mit einem gewissen Grundstock an Bewertungen eine „Landkarte der Zufriedenheit“.

Doch besonders viel sagen diese Plattformen nicht über die einzelnen Tarife aus. Einerseits kann hier kein Produkt einzeln betrachtet werden, andererseits sind Bewertungsplortale häufig die erste Anlaufstelle, wenn es darum geht seinem Unmut Luft zu machen. So entsteht eine Negativselektion, die mit in die Entscheidung einbezogen werden muss. Ist eine Versicherungsgesellschaft bekannt, gibt es auch natürlich viele kritische Stimmen. Hier sollte also das Verhältnis zwischen zufriedenen und unzufriedenen Kunden betrachtet werden. Wie viele Menschen würden die Versicherungsgesellschaft weiterempfehlen? Wie viel Prozent davon nicht?

Finanztest / Stiftung Warentest und TÜV

Weitaus detailierere Tipps zu den einzelnen Hausratversicherungen gibt es an anderen Stellen, wie der unabhängig operierenden Zeitschrift Finanztest von der Stiftung Warentest. Auch der TÜV überprüft diverse Produkte auf Tauglichkeit und Sicherheit. Diese Institute berücksichtigen eine Liste an Kriterien, die dann nach einem festen Katalog an Punkten in eine Topliste eingestuft werden. Die Top Auswahl erhält dann ein Siegel, mit welchem die Hausratversicherer werben können.

Wer sich ein genaues Bild über Gewinner und Verlierer machen möchte, sowie mehr über die Bewertungskriterien erfahren möchte, der kann z.B. die detailierten Analysen auf test.de für ein paar Euro herunterladen. Die Kritereine für Siegel, welche durch den TÜV vergeben werden können leider nicht so einfach über das Internet abgerufen werden.

GDV-Informationen zur Hausratversicherung: Was sollte in einem Vertrag stehen?

Geht es um das Verständnis der Versicherungsverträge, leistet vor allem der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. Beratung. Der GDV bietet zu jeder Sparte eine entsprechende Infobroschüre an. Hier lassen sich auch zusätzliche Informationen zur Hausratversicherung, sowie Musterverträge herunterladen.


Hausratversicherung und die Steuer: Was möglich ist, und was nicht

Jemand sagte einmal „Der Trieb Steuern zu sparen ist hierzulande größer als der Sexualtrieb“. Von wem der Ausspruch stammt ist umstritten. Doch egal, ob das Zitat von Siegmar Gabriel, Hans Eichel, oder Otto Graf Lambsdorf stammt: auch auf die Hausratversicherung trifft das zu. Nicht wenige Menschen wollen durch das Absetzen der Policen ein paar Euro Einkommensteuer sparen. Doch das ist nur unter bestimmten Umständen erlaubt.

Es ist bekannt, dass bestimmte Versicherungen als sogenannte Vorsorgeversicherungen steuerlich geltend gemacht werden können. Dazu gehören etwa die (private oder gestzliche) Krankenversicherung, die Pflegeversicherung oder auch Haftpflichtversicherung. Doch die Hausratversicherungen dienen in der Regel nicht nicht der Vorsorge, sondern sind sogenannte Sachversicherungen. Auf jeden Fall dann, wenn sie privat abgeschlossen werden. Somit ist es nicht möglich, die Hausratversicherung steuerlich abzusetzen.

Keine Regel ohne Ausnahmen!

Anders verhält es sich, wenn die Hausratversicherung nicht privat, sondern aus beruflichen Gründen abgeschlossen wurde. Etwa dann, wenn das Arbeitszimmer beruflich genutzt wird, oder Büroräume versichert werden. Dann unterliegen die Kosten für die Hausratversicherung den Betriebsausgaben und können als Werbungskosten abgesetzt werden.

Um beim Erstellen der Steuererklärung keine Zweifel aufkommen zu lassen, sollte eine Kopie des Vertrages angehangen werden. Bei anteilig berechneten Beiträgen kann eine handschriftliche Aufschlüsselung erfolgen. Auf steurklassen.com können Detail dazu nachgelesen werden.

Fraglich bleibt dann nur noch die Verhältnismäßigkeit. Denn große Versicherungssummen kommen wie im vorigen Beispiel gesehen dabei nicht zustande. Lohnt es sich tatsächlich, sich stundenlang über die Absetzbarkeit Gedanken zu machen, nur um 5-10 Euro Steuern zu sparen?


Hausratversicherung Vergleich: Alle Testsieger

Hausratversicherung Vergleich starten

Finden Sie den besten Tarif in Ihrer Hausratversicherung bei einer Vielzahl von Anbietern.

Jetzt online Vergleich starten »


So geht es nicht

Wer bekommt keine Hausratversicherung oder hat unter Umständen Probleme beim Abschluss?

Da die Hausratversicherung keine Pflichtversicherung ist, ist den Versicherungen auch nicht vorgeschrieben, jedermann zu versichern. Diesen Umstand nehmen sie dann wahr, wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind. Unter den folgenden Umständen ist eine Versicherung des Hausrat nicht möglich, oder zumindest teilweise erschwert.

Betrüger

Bekannte Versicherungbetrüger

Ist man als Versicherungbetrüger bereits in einschlägigen Karteien gebrandmarkt, ist es besonders schwer mit offenen Armen von den Versicherungsunternehmen empfangen zu werden. Hier ist es dann nicht mehr, oder nur in Ausnahmefällen, möglich eine Hausratversicherung abzuschließen. Niemand will einen Betrüger als Kunden!


Nitzahlung

Auffällig durch (wiederholte) Nichtzahlung der Versicherungprämie

Auch Zechpreller sind bei der Hausratversicherung nicht gerne gesehen. Möglicherweise haben auch Menschen mit negativen Schufa-Einträgen größere Probleme ihren Hausrat zu versichernt. Hier kann man entweder von den Gesellschaften abgelehnt werden, oder die Versicherung wird zumindest teurer.


Hohes Risiko

Versicherungsnehmer haben schon diverse Schäden gemeldet

Es ist nur verständlich, dass der Verdacht des Betrugs naheliegt wenn ein Policen-Inhaber überproportional häufig Versicherungsfälle meldet. Daher wird im Hausratversicherung Vergleich auch gefragt, ob es eine Vorversicherung in den letzten 5 Jahren gab. Diese Informationen nutzen die Anbieter um bei der alten Hausratversicherung nachzufragen, was für ein Kunde der Bittsteller war. Und versuchen so auch das Motiv herauszufinden, weshalb die Hausratversicherung gewechselt werden soll.


Nackte Brüste

Wohnungen nahe „gefahrerhöhender Betriebe“

Befindet sich die Wohnung oder das zu versichernde Objekt in der Nähe einer Diskothek, einem Bordell, oder anderer einschlägig bekannter Etablisements und Einrichtungen, wird es in der Hausratversicherung teurer. Oder aber es kommt gar zu einer Ablehnung seitens der Versicherung. Hier muss man eventuell einen längeren Atem haben und genauer auf die Suche nach einer geeigneten Hausratversicherung gehen.


Verlassene Wohnungen

Längere Zeit unbewohnte Wohnungen wie Ferienwohnungen im Ausland

Wenn ein Haus oder eine Wohneinheit lange Zeit unbewohnt oder zumindest unbenutzt ist, sehen das die Hausratversicherungen nicht sehr gerne. Dieser Umstand ist verständlich wie einleuchtend: Ist ersichtlich, dass selnten jemand zuhause ist steigt die Wahrscheinlichkeit für Einbruch und Vandalismus überproportional an. Der Hausrat ist in diesem Fall nicht mehr so sicher wie im Regelfall. Keine Versicherung will derartig ungenutzte Objekte gerne versichern.


Kündigung

Was ist bei der Kündigung der Hausratversicherung zu beachten?

Die Kündigung einer Hausratversicherung kann unterschiedliche Gründe haben. Neben Wegfall des Risikos und erwünstem Wechsel in eine günstigere Versicherung sind auch andere planmäßige und unplanmäßige Ausstiege denkbar. Bei der Beendigung des Geschäftskontakts gibt es diverse gesetzliche Vorschriften (Versicherungsvertragsgesetz VVG), die nicht nur bei der Hausratversicherung eintreten, sondern auch bei anderen Versicherungen.

Reguläre Kündigung

Bei der regulären Kündigung muss der Versicherungsnehmer bis spätestens 3 Monate vor Ende der Vertragslaufzeit per Schreiben an die Versicherung seinen Austritt mitteilen. Erfolgt keine Kündigung oder ist sie nicht fristgerecht, verlängert sich die Hausratversicherung um jeweiles ein weiteres Jahr. Eine Verlängerung um mehr als ein Jahr ist nur dann zulässig, wenn dies durch eine explizite Einwilligung bewilligt wurde!

Außerdem gibt es bei Verträgen mit einer Laufzeit von mehr als einem Jahr Sonderregelungen, die für Kunden vorteilhaft sind:

  • Bei einem 5-Jahresvertrag kann man seit dem neuen Versicherungsvertragsgesetz bereits zum Ablauf des 3. Vertragsjahres kündigen. Hier ist es egal, ob die Hausratversicherung neu abgeschlossen wurde oder schon länger besteht.
  • Bei einem 10-Jahresvertrag kann ebenfalls ab dem 3. Versicherungsjahr gekündigt werden. Auch die folgenden Jahre ist jeweils zum Ende eine Kündigung aussprechbar und rechtens.

Außerplanmäßige Kündigung

Neben der planmäßigen Kündigung der Hausratversicherung sind im Versicherungsvertragsgesetz auch diverse außerplanmäßige Kündigungen durch beide Parteien vorgesehen. Wird eine vorzeitige Vertragsaufhebung rechtskräftig, ist die Versicherung verpflichtet, eventuell im Voraus gezahlte Beiträge anteilig zu erstatten.

Kündigung der Hausratversicherung nach einem Schaden

Nach Eintritt des Schadenfalls besteht eine First von einem Monat um die Hausratversicherung entweder fristlos, oder mit einer Frist zum Ende des Versicherungsjahres zu beenden. Allerdings ist die Versicherung normalerweise verpflichtet, den Mangel vorher zu regulieren. Im Falle der Hausratversicherung kann sie jedoch bereits nach der Schadensmeldung kündigen und muss nicht bis zur Regulierung gewartet werden!

Kündigung der Hausratversicherung nach Prämienerhöhung

Wird im Laufe des Vertragsjahres eine Prämienerhöhung durchgeführt, die zeitgleich nicht mit einer Verbesserung des Versicherungsschutzes einher geht, kann ebenfalls mit einer einmonatigen Frist gekündigt werden. Sie tritt allerdings nicht nach Ende der Kündigungsfrist automatisch in Kraft, sondern frühestens, wenn die Erhöhung auch tatsächlich wirksam wird. Die meisten Hausratversicherungsgesellschaften werden daher eine marginale Verbesserung des Tarifs vornehmen, um diesen Gesetzesverhalt zu umgehen.

Wegfall des Risikos

Fällt das Risiko weg, kann auch die Hausratversicherung gekündigt werden. Üblich beim Hausrat ist das dann, wenn der Versicherungsnehmer umzieht, mit einem Lebenspartner/Ehepartner oder einem anderen Versicherungsnehmer zusammenzieht und kein Untermietverhältnis besteht.


Die Seite die-hausratversicherung.eu gefällt Ihnen?

Dann zeigen Sie es der Welt und teilen Sie die-hausratversicherung.eu mit Ihren Freunden!

  • Ihr Hausratversicherung Vergleich

    Sparen Sie Zeit und Kosten mit unserem Hausratversicherung Vergleich.

    ×